Gipfel Musala

4. Tag

Heute besteigen wir den höchsten Gipfel auf der Balkanhalbinsel – Musala (2.925 m). Auf einem Forstweg wandern wir vorerst entlang eines Bergflusses und erreichen den Waldgürtel und kleine Bergwiesen mit duftenden Blumen. Die Landschaft ändert sich und wir gehen durch Alpingelände  über Geröll und Fels steil zu dem höchsten Bergsee Bulgariens - dem Eissee (Ledenoto ezero). Dort befindet sich auch eine Schutzhütte - unsere Unterkunft für heute. Für den letzten Abschnitt zum Gipfel benötigt man ca. 40 Min., je nach Tagesform kann man den Aufstieg noch am selben oder am nächsten Tag unternehmen. Am Gipfel angekommen, werden wir von einem großartigen Panorama belohnt.

 

Der heutige Tag ist durch den anspruchsvollen Aufstieg zum höchsten Berg der Balkanhalbinsel gekennzeichnet. Die Gehzeit beträgt 6-7 Stunden, Aufstieg + 1.400 m.

Übernachtung: in der höchsten Schutzhütte auf der Balkanhalbinsel (2.700 m) in einem Schlafraum für 30 Personen. Wie übernachten so nah am Sternenhimmel, wie nirgendwo sonst in Bulgarien. In der Hütte bekommen wir schmackhaftes Essen, was mit Eseln hierher transportiert wird. Abends wurde an diesem abgelegenen Ort schon oft getanzt und gesungen. Hier ist ein Gepäcktransfer nicht möglich, deshalb muss das nötige Gepäck für diese Nacht im Rucksack getragen werden. Keine Santäreinrichtungen. Ein Hüttenschlafsack ist empfehlenswert.