Troyan-Kloster

Das Troyan-Kloster ist das drittgrößte in Bulgarien - von außen mit eher abweisenden festungsartigen Mauern, überrascht der Innenhof mit Holzveranden und Erkern und eine friedliche und offene Atmosphäre. Hier befindet sich die Wunderikone "Sv. Bogorodiza Truruchice" (Heilige Maria Dreiarmige).

 

In dem kleinen Dorf in Balkan-Gebirge neben Troyan kann man das echte ländliche Leben erleben. Typisch für die Bauart in diesem Region sind die großen Steinplaten, die Dachziegel benutzt werden und die verflochtenen Wände. Ein Spaziergang durch den Dorf kann viele Eindrücke in das Leben der Bulgaren geben. Unbedingt besuchen sollte man die junge Familie Künstler, die der Großstadt den Rücken gekehrt haben und hier leben. Man kann sich die schöne Bilder und Skulpturen in dem Atelier anschauen. Selbst das Wohnhaus ist einen Besuch wert - über 200 Jahre alt und liebevoll restauriert, hier wurde bereits auch einen Film gedreht. 

 

Will man an dem heißen Tag sollte man zu dem Nachbardorf fahren. Dort ist ein kleiner Wasserfall (ca. 10-15m. hoch) die große Attraktion und im Sommer Lieblingsort der Kinder. Auf der nahliegende Wiese verkaufen tüchtige Dorfbewohner am Wochenende Kjufteta (gegrillte Hackfleischbällchen) und Bier.

Übernachtung: Hier übernachtest Du in einem wunderschön restaurierten 200 Jahre alten Bauernhaus mit geflochtenen Hauswänden, wo man in einer anderen Epoche versetzt sind –. Der große Garten ist ideal zum Entspannen und Genießen.