3. Tag: Rila-Kloster

Rilski manastir - UNESCO-Weltkulturerbe

Auf der Fahrt nach Süden solltest Du einen Abstecher bei dem Rila-Kloster machen. Das ist das größte und wichtigste bulgarische Kloster und zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Es liegt inmitten des Naturparks Rila, umgeben von dichten Wäldern und alpinen Bergen.

Einige unserer Tagesvorschläge:

In unserem auf Deiner Rundreise zugeschnittenes individuelles Reiseheft findest Du viele Tagesvorschläge und Beschreibungen über Anfahrt etc. Hier möchten wir Dir ein paar Vorschläge aus dem Reiseheft verraten:

  • Besuch des Rila-Klosters

Rila-Kloster ist das größte und bedeutendste in Bulgarien. Warum das so ist und welche verborgenen Schätze sich hier verstecken, erfährst Du in unserem Reiseheft.

  • Thermalbad aus Osmanischer Zeit   

Diese Heilquelle steht in keinem Reiseführer, versteckt in Pirin-Gebirge, ist sie nur den Einheimischen bekannt und überrascht mit ihrer Urspünglichkeit. Das Thermalbad ist über 200 Jahre alt. Die Gebäuden stammen aus der Zeit, als Bulgarien noch ein Teil des Osmanischen Reichs war. Dementsprechend gibt es zwei getrennte authentische Steinhäuser - ein Bad für die Frauen und eins für die Männer. Das Wasser ist 38 C warm. Wie Du dahinkommst, ist im Reiseheft geschildert.

Übernachtung:

Du übernachtest in einem wunderschönen Haus (2-Sterne Gasthaus), was unter Denkmalschutz steht und liebevoll restauriert wurde. Die Möbel und die Wanddekoration wurden per Hand gemacht. Die herzlichen Gastgeber stellen selbst Konfitüre, eingelegte Gemüse, Kräuter und Jogurt her. Der Zustieg ist zwar etwas anspruchsvoll, der Ausblick vom Haus ist allerdings umwerfend.

Allgemeine Information über unsere Unterkünfte findest Du hier