Jordanovden in Bulgarien

Am Jordanovden - 6. Januar - feiern alle Bulgaren, die Jordan, Jordanka, Jonko oder ähnliche Namen tragen, ihren Namenstag. Seinen Ursprung hat das Fest in der Taufe Jesu Christi im Fluss Jordan.

 

Eröffnet wird das Fest mit einer Morgenmesse in der Kirche. Nach dieser Messe wirft der Priester ein hölzernes Kreuz in den Fluss, den See oder das Meer, um es zu taufen. Junge, kräftige Männer springen dem Kreuz hinterher und versuchen, es aus dem eiskalten Wasser zu holen. Wer das Kreuz als erster erreicht wird vom Priester gesegnet und soll das ganze Jahr über besonders viel Glück haben. Anschließend tanzen die Männern Horo in dem eiskalten Wasser. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0